Aktuelles

 

Hier werden nur noch Artikel eingestellt,

die für registrierte Mitglieder vorgesehen sind !!!!!!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

 

 

 

FRISCH AUF! gewinnt 27:24 gegen Melsungen

In einem intensiven Spiel gewannen die Grün-Weißen gegen den Tabellenvierten MT Melsungen verdient mit 27:24 (13:12). Anfänglich war das Spiel ausgeglichen. Göppingen kam nur schwer ins Spiel und brachte den Gästekeeper Villadsen durch unplatzierte Würfe ins Spiel. Die Melsunger Führung konnte zwar zunächst immer wieder ausgeglichen werden, dann aber traf der ehemaliger Göppinger Momir Rnic zum 4:6. FRISCH AUF! blieb aber dran und konnte seinerseits beim 8:7 erstmals in Führung gehen. Zu diesem Zeitpunkt kochte die EWS Arena bereits, denn die beiden Müller-Zwillinge zogen den Zorn des FRISCH AUF!-Publikums aufgrund ihrer Abwehrarbeit auf sich. FRISCH AUF!-Shooter Lars Kaufmann musste vorne zweimal behandelt werden. Dann aber unterlief dem Hünen selbst in der Göppinger Defensive ein Foul gegen Michael Müller, das von den Schiedsrichtern als Gesichtstreffer gewertet wurde und Rot gab. Vom eigenen Publikum nun frenetisch angefeuert, gelang es der Heimmannschaft, den Rückstand bis zu Pause in eine 13:12-Führung umzumünzen.Nach der Pause blieb FRISCH AUF! zunächst in Front. Ein ums andere Mal gelangen nun aber vor allem Momir Rnic sehenswerte Treffer. MT Melsungen konnte sich dadurch heranarbeiten und kam Mitte der zweiten Halbzeit mehrfach zum Ausgleich. Bei FRISCH AUF! drehte nun Michael Kraus auf und warf wichtige Treffer aus dem Rückraum. Beim Stand von 22:22 zehn Minuten vor Schluss kam Torwart Daniel Rebmann zu einem Siebenmeter und hielt gegen Rnic. Danach konnte FRISCH AUF! wieder in Führung gehen, wobei Marco Rentschler mit einem Tempogegenstoß seinen ersten Bundesligatreffer für FRISCH AUF! warf. Er war schon in der ersten Halbzeit für Thomas Kristensen gekommen und gefiel auch durch sein aufmerksames Abwehrspiel. Bis zum Ende des Spiels avancierte Daniel Rebmann mit weiteren Paraden zum Matchwinner. Vorne war auch in der Endphase Verlass auf den sicheren Siebenmeterschützen Marcel Schiller, so dass FRISCH AUF! den Sieg, der eine emotionaler Durchbruch auch im Hinblick auf das Europapokal-Heimspiel am kommenden Samstag gegen den SC Magdeburg sein kann, letztlich verdient ins Ziel brachte.

Gästetrainer Michael Roth: „Wir haben heute ein „geiles“ Handballspiel gesehen, leider mit einem falschen Ausgang. Es war ein Spiel auf Augenhöhe und man hat gesehen, dass beide Mannschaften vom Leistungsniveau auf einer Ebene sind. Es war heute sehr umkämpft und es war zu sehen, dass jeder das Spiel gewinnen wollte. Ich kann meiner Mannschaft nur einen Vorwurf machen, dass wir beim Stand von 22:22 drei hochkarätige Chancen nicht nutzen konnten und den Göppinger Torwart Daniel Rebmann zum Volkshelden gemacht haben. So etwas rächt sich bei einer Mannschaft wie Göppingen. Ich bin dennoch insgesamt heute nicht unzufrieden. Göppingen hat heute sicherlich eines seiner besseren Spiele gemacht.“

FRISCH AUF!-Trainer Magnus Andersson: „Ja, das war heute ein „geiles“Spiel. Es war ein Kampf von der ersten Minute an; was soll ich sagen, in der Schlussphase hat Daniel Rebmann uns gerettet, er hat mit seinen Paraden viel Energie für die Mannschaft gebracht. In den letzten Wochen haben wir nicht so gut gespielt, heute waren wir in der Abwehr viel aggressiver und haben nicht so viele dumme Fehler gemacht wie gegen Kiel. Ich bin stolz auf die Leistung der Mannschaft, am Samstag kommt Magdeburg zu einem wichtigen Spiel in die Halle. Ich hoffe, dass viele Zuschauer gegen Magdeburg kommen, man hat heute gesehen, wie viel hier los war.“

FRISCH AUF!: Tatai, Rebmann; Kraus 6, Kneule, Späth 3, Barud, Sesum 3, Fontaine 1, Kaufmann 1, Kristensen 1, Berg, Schiller 9/5, Rentschler 1, Pfahl 2.

MT: Villadsen, Paske; Maric, Sellin 4/1, Fahlgren 3, Forstbauer, Danner 1, Müller P. 1, Boomhouwer 2, Rnic 8/1, Schneider 2, Allendorf 2, Vuckovic, Müller M. 1,

Spielfilm: 4:6 (14.), 8:7 (20.), 10:12 (26.), 13:12 (Hz.) - 15:13 (34.), 19:19 (42.), 22:22 (50.), 24:22 (56.), 25:24 (60.), 27:24 (Ende).

Strafen: 3/5 und Rot für Kaufmann (23.)

Schiedsrichter: Brauer / Holm.

Quelle: www.frischauf-gp.de

 

Und hier noch Bilder von dem Sieg gegen Melsungen

http://www.groundshots.de/frisch-auf-ringt-melsungen-nieder-bilder/

(mit freundlicher Genehmigung von www.groundshots.de)

Klare Niederlage in Kiel

Beim THW Kiel gab Steffen Weinhold, der seit der EM verletzungsbedingt gefehlt hatte, sein Comeback, wurde allerdings vornehmlich in der Defensive eingesetzt. Kiel ging 1:0 in Führung und weil die ersten FRISCH AUF!-Angriffe allesamt fehl liefen, folgte das 2:0, wobei Bastian Rutschmann mit mehreren Paraden zunächst Schlimmeres verhindern konnte. Als in der 7. Minute eine erste eigene Überzahl auch nicht zum ersten Treffer genutzt werden konnte, fiel allerdings auch noch das 3:0. Den ersten Göppinger Treffer erzielte dann Zarko Sesum zum 3:1 in der 8. Spielminute. In der Folge kam der Angriff weiterhin nicht mit der guten Deckungsarbeit des THW zurecht, so dass die Hausherren ihre Führung rasch weiter ausbauen konnten (6:2, 12.). Eine erste Auszeit von Magnus Andersson nach 15 Spielminuten beim Stand von 10:5 brachte leider keine strukturelle Verbesserung und der Zwischenstand von 15:8 in der 23. Minute führte folgerichtig zur 2. Auszeit von FRISCH AUF!. Wenigstens die 7m waren eine sichere Sache durch Marcel Schiller und weitere Tore konnte Tim Kneule beisteuern. Zwei Paraden von Peter Tatai nach dessen Einwechslung ermöglichten das zwischenzeitliche 16:11. Der THW reagierte aber prompt und baute die Führung bis zur Pause wieder auf 20:12 aus.

Die zweite Halbzeit begann gut für die Grün-Weißen, denn Peter Tatai parierte einen 7m und Andreas Berg verkürzte zum 20:13. Fehlwürfe in der Folge ermöglichten dem THW aber den Ausbau der Führung auf 23:14. Kiel trat weiterhin wesentlich dynamischer und aggressiver auf wie die Gäste. Ab der 40. Spielminute war dann das Spiel etwas ausgeglichener, da Kiels Trainer Alfred Gislason nun munter durch wechselte. Der THW reagierte aber auf den 26:20-Zwischenstand (44.) und erhöhte umgehend bis zum 31:21 (49.). Bei FRISCH AUF! zeigte wenigstens Tim Kneule eine Leistungssteigerung und Peter Tatai hielt gut, obwohl er wie Bastian Rutschmann in Durchgang eins unter der mäßigen Abwehrqualität seiner Vorderleute leiden musste. Am Ende blieb Göppingen mit dem 38:29-Endergebnis wenigstens erspart, daß Kiel auf 40 Treffer und/oder einen 10-Tore-Sieg kam. Anton Halen schied übrigens Mitte der zweiten Halbzeit mit einer Verletzung am linken Oberschenkel aus.

Magnus Andersson gratulierte dem THW auf der PK zum verdienten Sieg: "38 Gegentore sind natürlich zu viel, unsere Aberwehr war nicht aggressiv genug und im Angriff unterliefen zu viele Fehler. Der THW bestraft das immer sofort durch Tempogegenstöße. Die erste Hälfte möchte ich am besten gleich vergessen, in der Zweiten haben wir wenigstens gekämpft. Jetzt müssen wir zu Hause gut trainieren und uns im nächste Spiel deutlich steigern."

THW: Landin (1.-39.), Katsigiannis (39.-60.); Duvnjak 6, Lackovic 2, Mamelund, Weinhold, Ekberg 9/2, Anic 3, Canellas 3, Dahmke 1, Jaanimaa 2, Klein 2, Brozovic 3, Vujin 7/1.

FRISCH AUF!: Rutschmann (1.-25.), Tatai (25.-60.); Kraus, Kneule 6, Späth 2, Barud 1, Sesum 2, Fontaine, Kaufmann 4, Kristensen 2, Berg 1, Schiller 7/3, Pfahl 1, Halen 3.

Strafen: 2/4.

Zuschauer: 10285 (ausverkauft)

Schiedsrichter: Grobe / Kinzel.

Fanbus zum Europapokal-Auswärtsspiel in Magdeburg

Im Viertelfinale des EHF Cup wurde FRISCH AUF! Göppingen der SC Magdeburg zugelost. Das Hinspiel in Göppingen findet am Samstag, 23. April 2016 um 19.30 Uhr statt.

Für alle interessierten FRISCH AUF!-Fans gibt es für das Rückspiel in Magdeburg am Mittwoch, 27. April 2016 einen tollen Service. Für dieses Spiel organisiert der Fanclub Grün Weiß eine Auswärtsfahrt.

Um unsere Mannschaft lautstark zu unterstützen und unser Weiterkommen nach Nantes live mitzuerleben, wird ein Fanbus nach Magdeburg fahren. Anmeldungen nur per E-Mail und Angabe der Telefonnummer, ab sofort bei Alfred Getto.

Die E-Mail Adresse lautet: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Anmeldeschluß ist der 17. April 2016 und die Anmeldung ist verbindlich.

Unglückliche Niederlage in Magdeburg

FRISCH AUF! kam in Magdeburg gut ins Spiel. Einige Paraden von Peter Tatai, eine gute Abwehrarbeit und Treffer von Michael Kraus, Anton Halen und Niclas Barud brachten eine 1:4-Führung für die Gäste. Fehlwürfe der Grün-Weißen und eine Leistungssteigerung des SC Magdeburg führten aber zum Ausgleich und anschließend sogar zu einer 6:4-Führung der Gastgeber. Göppingen blieb aber im Spiel und konnte vor allem dank weiterer Treffer von Anton Halen wieder mit 6:7 in Führung gehen. In dieser Phase parierte Peter Tatai erneut mehrfach. Bis zum 7:8 blieb FRISCH AUF! vorn. Dann aber zog der SCM wieder an und profitierte von zu vielen Fehlwürfen des Göppinger Rückraums. Der SCM zog jetzt bis auf 12:9 davon, auch weil die Göppinger Abwehr die Durchstösse der SCM-Spieler Bezjak und Damgaard ein ums andere Mal nur auf Kosten von Siebenmetern stoppen konnte. Den Schlusspunkt der ersten Halbzeit setzte Lars Kaufmann zum 12:10-Halbzeitstand.

Nach der Pause kämpfte und spielte FRISCH AUF! ebenbürtig. Marcel Schiller verkürzte mit zwei Treffern zum 14:13, wobei eine Überzahl gut ausgenutzt wurde. Der SCM konnte kurz darauf durch einen Rückraumkracher von Zelenovic wieder auf 17:14 davonziehen, aber Göppingen blieb dran. Beide Torhüter zeigten etliche Paraden, aber FRISCH AUF! blieb bis zum 19:16 drei Treffer in Rückstand. Dann aber kamen die Gäste auch im Angriff immer besser ins Spiel und zwei Treffer von Lars Kaufmann sowie ein Treffer von Tim Kneule brachten den 20:19-Anschluss. In der Folge hatte FRISCH AUF! zweimal die Chance zum Ausgleich, aber der SCM blieb zunächst in Führung. Die Gastgeber zogen nun immer auf 2 Treffer davon und die Grün-Weißen verkürzten wieder. Paraden von Peter Tatai und ein Tempogegenstoßtreffer von Anton Halen trotz Unterzahl brachten dann doch den verdienten Ausgleich zum 24:24 in der 56. Spielminuten. Adrian Pfahl und Daniel Fontaine konnten weitere Ausgleichstreffer bis zum 26:26 setzen, bevor sich der SCM mit Glück und aber auch Entschlossenheit zum 28:27-Endstand durchsetzte.

FRISCH AUF!-Trainer Magnus Andersson war natürlich enttäuscht wegen der knappen und unglücklichen Niederlage: "Für uns war heute etwas drin, weil wir gut gespielt haben. Am Ende waren es aber ein paar Fehler zu viel. Jetzt schauen wir nach vorne und gehen konzentriert in das Spiel am kommenden Samstag."

SCM: Quenstedt, Green (ne.); Musa 3, Rojewski, van Olphen, Bagerstedt, Grafenhorst 2, Haaß 2, Bezjak, Weber 9/5, Damgaard 8, Zelenovic 3/1, Lemke 1.

FRISCH AUF!: Tatai, Rutschmann bei zwei 7m); Kraus 3, Kneule 1, Späth 1, Barud 1, Sesum, Fontaine 1, Kaufmann 6, Kristensen (ne.), Berg, Schiller 4/2, Pfahl 3, Halen 7.

Strafen: 3/3 und Rot Kneule (56.)

Zuschauer: 6064

Schiedsrichter: Grobe / Kinzel

Quelle: www.frischauf-gp.de